Bireli Lagrène Gipsy Trio

Guitar-Summit 202021.15 Uhr | Volkshaus Basel15 Mai 2015FESTIVAL 15 MaiKombiticket

Biréli Lagrène (guitar)

Franck Wolf (saxes)

William Brunard (bass)

Vincent Mahey (sound-tech)

Seit über 30 Jahren ist Biréli Lagrène die herausragende Persönlichkeit des französischen Jazz, der von Django Reinhardt beeinflussten Jazzgitarre. Der grosse Virtuose hat sich schon als 14-Jähriger zusammen mit Paco De Lucía und John McLaughlin international einen Spitzen Namen gemacht. Auch die wunderbaren Verbindungen von Geige und Gitarre, zusammen mit Didier Lockwood und Jean-Luc Ponty sind legendär. Biréli Lagrène pflegt einerseits die traditionsbewusste Jazzgitarre, anderseits die ausdrucksstarke Musiktradition der französischen Zigeuner und ist daneben auch dem modernen Funk-Jazz verbunden.

 

Lagrène wurde von der Kritik als neue Leitfigur in der Tradition Django Reinhardts gefeiert. Zusammen mit dem Saxofonisten Frank Wolf (Sopran) und dem Bassisten Jürgen Attig mit elektrischem Upright hat er mit seinem Trio demonstriert, dass seine musikalische Bandbreite noch deutlich weiter reicht. Bei der Trio-Besetzung ändert sich die Rollen-verteilung für Lagrène, da er auf den treibenden Rhythmus der Drums verzichtet. «Mit Schlagzeug ergibt sich natürlich eine ganz andere Musik. Da spiele ich viel moderner, mehr Bebop-orientiert, was das Treiben durch den Rhythmus einfach mit sich bringt. Dazu brauche ich dann auch eine fette Jazzgitarre. Da komme ich automatisch auf die moderne Art, Jazz zu spielen.» Damit erinnert er an seine vielen Jazz-Rock-Projekte, die er seit Mitte der 1980er Jahre aufnahm und darunter auch Rock- und Pop-Songs als Cover-Versionen neu interpretierte (etwa Cindy Laupers «Time After Time» oder Songs von Jimi Hendrix). «Ohne Drums ist es natürlich ruhiger, was automatisch passiert. Das Ganze entwickelt sich mehr zur Romantik zurück.» Und um die ursprünglichere Form geht es zumindest teilweise auch bei den Django-Reinhardt-Stücken.

 

Meistens spielt Lagrène richtige Akustikgitarren, die typischen Django-Gitarren, für die Musik der Zeit. Heute konzentriert er sich auf eine Yamaha AEX 1500, ein Archtop-Exemplar. Zur Verstärkung seiner Gitarre benutzt er einen kleinen AER Acousticube 3. Wie wichtig ist ihm ein bestimmter Gitarrensound? «Ich bin so ein vielfältiger Vogel! Ich spiele gerne verschiedene Stile im Jazz, und für mich ist es eher schwierig, eine Gitarre zu finden, die alles abdeckt, daher müssen eigentlich mehrere her!»