Mísia in Concert

Fado Gala Night – Die legendäre Stimme des Fado!20.15 Uhr | Martinskirche Basel07 Mai 2020 FESTIVAL 07 MaiTICKETS
TICKETS

Misia ist ohne Zweifel eine der schillerndsten und interessantesten Fado Sängerinnen, die es auch mit ihrem 14. Album „Pura Vida (Banda Sonora)“ schafft, stilistische Grenzen zu überschreiten.

 

“Die letzten beiden Jahre meines Lebens waren im schlechtesten Sinne ein essenzieller Lernprozess von entscheidender Wichtigkeit. Ich bin immer noch dieselbe, aber anders. Es hat sich für mich tatsächlich alles verändert. Speziell für meine Arbeit, die ich selbst bin, gibt es keine Grenzen“. „Pura Vida“ ist der Soundtrack dieses Lebensabschnitts, in dem es Himmel und Hölle, Härte und Leidenschaft, Fados mit bitterer Sehnsucht, Songs über Herz und Knochen, schwarze Rosen, Abwesenheit, Tränen und Wiedergeburt gab. Die Musik auf „Pura Vida (Soundtrack)“ sind pure Musik, reine musikalische Notizen, befreit von allen Regeln, da ich nach allem, was ich erlebt habe, weder zu einem Genre noch einem Stamm gehören muss.“ So Misia im Begleittext zur CD.

 

Es ist ein Album mit einem starken Eigenleben und einer etwas anderen und überzeugenden Besetzung: Gesang, Klavier, Klarinette, Geige, portugiesische Gitarre und E-Gitarre. „Die portugiesische Gitarre ist der Himmel und die E-Gitarre ist die Hölle. Das Gefühl der Tragödie wird auf diesem Album von der elektrischen Gitarre getragen“, so die Künstlerin.

 

Mit der Auswahl der Fados für Pura Vida (Banda Sonora) präsentiert die Sängerin das ganze Lexikon und die Grammatik der Emotionen: Die Liebe und den Kuss, den Körper, das Schicksal und die Ecken und Kanten, das Glück, den Schrei, das Meer und die Saudade, das Ganze oder auch das Nichts. Das Leben in seinen puren Zuständen.

 

All das verarbeitet sie mit einer Mischung aus 14 klassischen und bisher unveröffentlichten Fados. Zu den Texten von Miguel Torga, Vasco Graça Moura, Tiago Torres da Silva u.a. fügt sei ein paar Stücke auf Spanisch hinzu, die ebenso einen Teil ihres Lebens und ihrer DNA abbilden. „Deshalb sage ich, dass diese Album Fado Musik beinhaltet, aber kein Fado Album ist“.

 

Musikalischer Partner an Misias Seite ist der Neapolitaner Fabrizio Romano, der das Album co-produziert hat und verantwortlich für fast alle Arrangements (außer ‘Rosa Negra no Meu Peito II’ – Paulo Gaspar, ‘Lágrima’ – Raül Refree y ‘Ouso Dizer’ - Luis Guerrero und Fabrizio Romano) zeichnet. Als Gastmusiker sind weiterhin der argentinische Sänger Melingo, der Fado-Sänger Ricardo Ribeiro, der junge Gitarrist Gaspar Varela und der katalanische Musiker Raul Refree zu hören.