Joshua Redman Group «James Farm»

«In the Groove»Feat. Aaron Parks, Eric Harland20.15 Uhr | Volkshaus Basel17 Oktober 2018SERIES 201817 Oktober

Viele erinnern sich sicherlich noch an den Mai 2010, als das Duo Redman/Mehldau mit einem akustischen Auftritt Basel verzauberte. Knapp 2 Jahre später kam der in New York lebende Tenorist und Sopransaxofonist mit seinem neuen Trio und einer sensationellen Rhythm Section nach Basel zurück.

Redman, der seit 1992 zur ersten Garde der US-Saxofonisten zählt, arbeitete in seiner Anfangsphase mit Elvin Jones, Jack DeJohnette, Pat Metheny und Roy Hargrove. Seit 1995 kreierte er unzählige Bandprojekte mit grossem Erfolg, er entwickelte einen eigenständigen, funkbeeinflussten Groovesound und wagte auch immer den Blick in die Rockszene, spielte Nummern von Sting, Clapton und Prince. Coltrane und Rollins schwingen bei Redman stets als grosse Einflüsse mit. Schon 1996 gelang ihm mit der Filmmusik zu Louis Malles «Vania – 42 street» ein Riesenerfolg, verkaufte sich die CD mit der Quintetbesetzung (Brian Blade, Brad Mehldau, Christian Mc Bride, Peter Bernstein) über 300‘000 mal. Joshua Redman spielte zum ersten Mal im Theater Basel im Jahre 1996 zusammen mit Herbie Hancock. Jetzt kommt er erstmals mit seiner neuen Band «James Farm»/NY nach Basel!

Das Redman Quartet ist der Garant für swingenden Funk-Jazz, für expressive Soli und spannende Interaktionen. «James Farm», die neue Band des amerikanischen Saxophonvirtuosen Joshua Redman, ist das rare Beispiel einer kooperativen Gruppe, bei der vier Ausnahmemusiker an einem Strick ziehen und gemeinsam eine Vision verfolgen. Die Vision von James Farm ist eine zeitgemässe, zugleich eingängige und komplexe Synthese von progressivem Jazz und griffigen Song-Formen. Das abwechslungsreiche Repertoire dieser superben Band wird vornehmlich aus der Imagination aller Bandmitglieder gespeist. Joshua Redman hat derzeit viel Erfolg mit seiner neuen CD «Still Dreaming», die im Mai 2018 herausgekommen ist.

CD-Tipp

«Still Dreaming», Joshua Redman, 2018