International Unesco Jazz Day

18–23.30 Uhr | Jazzcampus Basel30 April 2020FESTIVAL 30 AprilTICKETS
TICKETS
18 Uhr – Jugendjazzorchester
 
19 Uhr – Gaspar Sommer Group
 
20 Uhr – Tian Long Li Quintet
 
21 Uhr – What’s love Quartet
 
22 Uhr – Focus Year Band 20

Jugendjazzorchester
Anna-Lena Müller (TG)

Anouchka Enzinga (BL)

Elin Vankan (BS, alle voc)

Christina Birrer (BL)

Mattia Facchini (AG, beide as)

Ruben Kilchling (AG)

Silvan Egli (LU, beide ts)

Mattia Belz (BE),

Lino Hofstetter (AG)

Raphael Tschümperlin (SZ, alle tp)

Axel Kolb (ZH)

Max Krummenacher (BL, beide tb)

Luca Imholz (AG)

Lucas Andreas Sevilla Fluri (BE, g)

Florence Laouénan (F, harp)

Catherine Tang (BL)

Carlo Crespi (TI, beide p/synth)

Marco Olivieri (I, eb)

Florian Krummenacher (BL, b)

Pierre Dayer (VS, vib/dr)

Maxence Nappez (JU, dr/tb)

Juan Samir Helou (BS, dr)
Künstlerische Leitung: Benjamin Weidekamp

 

22 junge Musikerinnen und Musiker aus allen Teilen der Schweiz bilden das aktuelle jugendjazzorchester.ch. Das JJO ist ein Projekt für den Schweizer Jazz-Nachwuchs und vom 28. Februar bis 6. März 2020 auf Tournee. 2015 von der Musikschule Jazz Basel lanciert, versammelt es Jahr für Jahr talentierte junge Musikerinnen und Musiker an der Schwelle zur Berufsausbildung, die gemeinsam ein Programm erarbeiten und mit enthusiastischer Spielfreude präsentieren. Nach vier erfolgreichen Jahren hat Christian Muthspiel die künstlerische Leitung an den deutschen Saxophonisten und Klarinettisten Benjamin Weidekamp übergeben, der die unüberhörbar gewordene Stimme der Jugendlichen ebenso stark ins Programm einfliessen lässt.

 

 

Gaspard Sommer Group

Gaspard Sommer (voc/synt/kb)

Louis Matute (g)

Marino Palma Vigile (p/kb)

Virgile Rosselet (eb)

Léo Juston (dr/perc)

 

Der 1991 geborene Sänger und Komponist Gaspard Sommer lässt sich in seiner Musik von der Genfer Szene, Soul, R&B, Pop, Hip-Hop und seinen Mitmusikern inspirieren und findet in der Mischung akustischer und elektronischer Instrumente seinen ganz persönlichen Ausdruck. Vor seinem Masterstudium in Basel studierte er in Genf am Konservatorium und im AMR.

 

 

Tian Long Li Quintett:Tian Long Li (harm)

Yumi Ito (voc),

Silvan Joray (g)

Kuba Dworak (b)

Iago Fernández

 

Der erste Mundharmonikaspieler an der Hochschule für Musik fasziniert mit seiner Virtuosität und setzt seine eigenen Songs im animierten Interplay seines Quintetts in Szene. Tian Long Li ist in Südchina geboren, liess sich in der Malerei ausbilden, bevor er am Hohner-Konservatorium seine Leidenschaft für Jazz, Improvisation und Komposition entdeckte und beim Masterstudium in Basel die verblüffende Band zusammenstellte.

 

 

What’s Love Quartet:
Sam Barnett (as)

Iannis Obiols (p)

Nadav Erlich (b)

Václav Pálka (dr)

 

Sie kommen aus England, Spanien, Israel und der Tschechischen Republik, haben Jahrgänge von 1992 bis 2000 und mehrere Gemeinsamkeiten: Die vier Musiker sind allesamt mit einer gehörigen Portion Talent ausgestattet, lieben zeitgenössischen Jazz unterschiedlichster Schattierungen und spielen im Quartett eigene Kompositionen.

 

 

Focusyear Band 20 with special guest (tba):

Devin Daniels (sax)

Charley Rose (sax)

Òscar Latorre (tp)

Yossi Itskovich (tb)

Fabio Gouvea (g)

Sebastián de Urquiza (b)

Jean-Lou Treboux (vb)

Paulo Almeida (dr/perc)

 

Die Focusyear Band nimmt seit Anbeginn einen festen Platz im Kulturleben der Stadt ein. Gleichzeitig trägt sie den Ruf Basels in die weite Welt: durch die sieben, acht Privilegierten, die aus Bewerbungen und Auditions hervorgehen … und ebenso durch die Präsenz der aussergewöhnlichen Persönlichkeiten, die im zweiwöchentlichen Turnus mit ihnen Musik einstudieren und im Konzert das Publikum begeistern. Die aktuell dritte Band setzt sich aus Musikern zusammen, die aus den USA, Argentinien, Brasilien, Israel, Spanien, Frankreich und der Schweiz kommen und am internationalen Jazzday einen Spezialgast ihrer Wahl mit auf die Bühne bringen werden.

 

 

Night Sponsors