Ibrahim Maalouf & Band

Oriental Funk20 UHR | Kaserne Basel65.— | 35.— (Kat. B Stehplätze)CHF 50.— (beide Konzerte vom 3.5., Kat. B Stehplätze)FESTIVAL03 | Mai | 2014TICKETSKombiticket
Ibrahim Maalouf
Ibrahim Maalouf

Ibrahim Maalouf (lead trumpet)

Laurent David (e-bass)

Xavier Roge (drums)

Frank Woeste (keyboards)

François DelPorte (Guitar)

Youenn Le Cam (Trumpet, Flute)

Yann Martin (Trumpet)

Martin Saccardy (Trumpet)

 

Ibrahim Maalouf, Shooting Star aus Paris, zählt derzeit zu den gefragtesten Musikern der World-Music/Funk-Szene. Seine Familie stammt aus dem Libanon, sein Vater Trompeter, er entwickelte in den 60er-Jahren die einzigartige Viertelton-Trompete und seine Mutter war Pianistin. Maalouf, am 3.12.1980 in Beirut geboren, studierte klassische Trompete in Beirut und Paris, interessierte sich für Barock und zeitgenössische E-Musik (sein Vorbild: Maurice André), er studierte die arabische Musik, war immer umgeben von der arabischen Klassik und von traditionellen Instrumenten und Themen der arabischen Musikszene.
Maalouf, der zu seinen Haupteinflüssen Dizzy, Miles, aber auch Oum Kalsoum, Fairuz, Bach und Mahler zählt, ist der einzige Trompeter weltweit, der die Viertelton-Trompete spielen, der die arabische Musik auf die Jazztrompete übertragen kann. Im Laufe seiner Karriere spielte Maalouf mit Stars wie Sting, Amadou und Mariam, Vanessa Paradis, Salif Keita, Georges Brassens, Georges Moustaki, Matthieu Chedid, mit vielen Jazzern und  profilierte sich als grosser Stilist in der Klassik, im Jazz und in der Worldmusic. Maaloufs Stil ist erfrischend, frech, unkonventionell, grenzüberschreitend. Maalouf ist Preisträger der wichtigsten internationalen Wettbewerbe für klassische Trompete, man feierte ihn 2010 als Musiker des Jahres in Frankreich, und er galt als der grosse Star an der Womex (Weltmusikmesse) im 2011. Nach dem akustischen Album «Wind» mit Mark Turner und Larry Grenadier, kommt jetzt seine neue CD «Illusions» mit viel Funk, Oriental-Sound, Soul & Groove auf den Markt. Der expressive Magier und Virtuose Maalouf wird mit seinem Oktett die Kaserne Basel in einen Hexenkessel des arabischen Funk und Jazzrock verwandeln. Musik, die in den Bauch geht, die einen nicht ruhig sitzen lässt. 

 

CD-Tipps zum Konzert:
«Illusions» – 2014«Wind» – 2012«Diagnostic» – 2011